DVD: Blut für Dracula – Limited Edition


Dracula ist zurück. Ab 08.12.2010 ist der Hammer-Klassiker Blut für Dracula als Limited Edition auf DVD bei diversen Online-Händlern erhältlich. Blut für Dracula erschien vor ein paar Jahren bereits als Teil der Hammer Edition bei i-catcher media, die neue Special Edition punktet jedoch mit stark verbesserter Bildqualität und umfangreichem Bonusmaterial. Auch die ansprechende Aufmachung der DVD in Mediabook-Form soll an dieser Stelle lobend erwähnt werden.

1966 kam die langersehnte Fortsetzung zu der Dracula-Neuverfilmung von Hammer in die Kinos. Nach seinem ersten Auftritt 1958 als Vampirgraf in Dracula schlüpfte Christopher Lee nun zum zweiten Mal ins schwarze Cape – bei Blut für Dracula kam übrigens zum ersten Mal das Cape mit dem roten Innenfutter zum Einsatz. Die Idee zu einer direkten Fortsetzung zu Terence Fishers Dracula kam zwar bereits 1958 nach dem großen Erfolg des Films auf, wurde jedoch erst 1965 in Angriff genommen.

Blut für Dracula beginnt mit einem kleinen Rückblick, der die Ereignisse aus Dracula zusammenfasst. Für diesen Rückblick wurde übrigens das Original-Filmmaterial von 1958 verwendet. Da Blut für Dracula anders als der ältere Film im Techniscope-Format gedreht wurde, gab es Schwierigkeiten, die verschiedenen Formate miteinander zu vereinbaren. Als Lösung kaschierte man die Rückblick-Bilder links und rechts mit Rauchschwaden, was einen interessanten Effekt erzielte.

Mit Hilfe seines treuen Dieners Gabor ersteht der zu Staub zerfallene Graf wieder von den Toten auf. Draculas sorgfältig aufbewahrte Asche wird – in einer damals sehr umstrittenen Szene – mit frischem Blut vermengt. Kurz darauf ist der Graf wieder einsatzbereit. Er ist älter geworden, doch noch immer ist er eine imposante Erscheinung. Draculas blutunterlaufene Augen sind bestens geeignet, um seine Opfer zu hypnotisieren. Ohne ein einziges Wort zu sagen, bringt er sie allein durch Gesten und Hypnose dazu, sich ihm hinzugeben. Ob die Figur von vornherein keinen Text haben sollte, oder ob Christopher Lee den Text zu stupide fand, ist unklar. Tatsache ist jedoch, dass Dracula durch seine Sprachlosigkeit noch unheimlicher wirkt. Ebenfalls sehr spannungssteigernd wirkt James Bernards Filmmusik.

Am Ende wird Dracula wieder eine seiner Schwächen zum Verhängnis. Er hat Angst vor fließendem Wasser und versinkt hilflos im zugefrorenen Burggraben seines eigenen Schlosses. Das kann nur Christopher Lee in einer Hammer-Produktion passieren. Seine Alter Egos hätten problemlos einen Ausweg gefunden. Bram Stokers Original wäre ganz einfach die Wand hinaufgelaufen und Béla Lugosis Dracula wäre wohl als Fledermaus davongeflogen. Doch nein – der Hammer-Dracula versinkt in seinem eisiges Grab – wie Jahre später Leonardo di Caprio in Titanic. Welch ein unehrenhafter Tod für den Grafen! Doch das Wasser wird ihn nicht aufhalten. Dracula kommt wieder – so viel steht fest.

Anders als sein Dracula-Vorgänger Béla Lugosi wird sich Christopher Lee wohl nicht im Dracula-Kostüm begraben lassen. Doch immer wieder schlüpfte Lee ins schwarz-rote Cape und setzte seine typische Dracula-Mimik auf. Er tat dies jedoch mehr den Hammer-Studios zuliebe als der Rolle wegen. Christopher Lee wollte einen Image-Wechsel und der ist ihm auch gelungen. Der jüngeren Generation ist er wohl eher als Zauberer Saruman in Der Herr der Ringe oder Darth Tyranus in Star Wars: Episode II und III bekannt. Dennoch wird er wohl für viele immer der Herr der Finsternis bleiben.

Die Limited Edition von Blut für Dracula umfasst neben dem eigentlichen Film unter anderem eine Bonus-Disc mit einer kleine Einführung ins Hammer-Vampir-Universum, Christopher Lees Rollen in Hammer-Produktionen und Interviews mit Andrew Keir und Barbara Shelley. Das ausführliche Booklet enthält Bildmaterial und informative Essays rund um den Film.


Blut für Dracula / Dracula – Prince of Darkness
R.: Terence Fisher
D.: Christopher Lee, Barbara Shelley, Andrew Keir
Großbritannien 1965, 90 Min.

i-catcher Media GmbH & Co.KG
Bildformat: 16:9
Ton: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Audio-Kommentar, Featurette mit den Hauptdarstellern Barbara Shelley und Andrew Keir, ausführliches Booklet mit bebilderten Essays u.v.m.
FSK: 12
Veröffentlichung: 08.12.2010