Seite auswählen
KUROSAWA – DIE ÄSTHETIK DES LANGEN ABSCHIEDS

KUROSAWA – DIE ÄSTHETIK DES LANGEN ABSCHIEDS

Die Filmwissenschaft ist wie dieses weite, im Morgengrauen vor einem liegende Hochplateau. Heerscharen sind über diesen fruchtbar tief-schwarzen Boden bereits hinweggefegt. Haben ihn mit festen Tritten immer weiter verdichtet, aber auch ihre Spuren in ihn gezogen. Ihn...
Film. Kollektiv. Frankfurt.

Film. Kollektiv. Frankfurt.

Dingen einen Namen zu geben ist ein Versuch der Auslotung ihres Sinns. Ebenso wie das Schreiben eines Textes. Ebenso wie das Abbilden der Welt mit einer Kamera. Louise Burkart, Felix Fischl und Gary Vanisian gaben sich kürzlich den Namen Filmkollektiv Frankfurt und...
Die Vorhölle des Hofbauers

Die Vorhölle des Hofbauers

Eine Stimme der Sachlichkeit verkündete Samstag, weit nach Mitternacht, eine Reihe von Aufnahmen der Straßen Londons begleitend, die folgende matte Botschaft: “Für die meisten wird es ein Tag wie jeder andere sein: langweilig und bedeutungslos.” Die Stimme kehrte...
Von Gelb zu Grün

Von Gelb zu Grün

Der deutsche Verleihtitel macht einen großen Fehler – er spricht von einer Welt, wo es doch um ein Land geht. Oz ist keine Welt für sich, im Gegenteil ist es die Grenze, die Abgrenzung, aber auch die Durchlässigkeit, hin zu dem Rest der Welt, die Oz erst erschuf....

Pin It on Pinterest