Seite auswählen

In der Nacht vom 31. Januar auf den 1. Februar 2010 wurde NEGATIV gegründet, heute feiern wir also unseren 2. Geburtstag!

Der Rückblick auf unser erstes NEGATIV-Jahr war geprägt von unseren Bestrebungen, das Konzept unseres Magazins zu definieren und unsere Position innerhalb der deutschen Presselandschaft langsam auszubauen. Das vergangene Jahr war mit ca. 3500 veröffentlichen Artikel und immer solide steigenden Zugriffszahlen statistisch sehr erfolgreich für uns. Besonders freuen wir uns jedoch über die Erweiterung unseres inhaltlichen Spektrums. Wir haben die Serien für uns entdeckt und versucht durch Artikelreihen zu Breaking Bad, Dexter und Boardwalk Empire unsere Begeisterung für die Formate weiter zu verbreiten. In unserem zweiten Jahr konnten wir zudem wesentlich mehr Festivals besuchen wie im Jahr davor. Angefangen bei der Berlinale berichteten wir neben den Festivals unserer Region wie das go East und die Nippon Connection auch aus Locarno, von der Diagonale, vom Trickfilmfesitval Stuttgart, aus München, aus Hamburg, aus Münster, aus Edinburgh und von vielen weiteren Veranstaltungen, bereichert durch die Berichte von Rüdiger Suchsland aus Cannes, Venedig und San Sebastián. Sehr am Herzen liegt uns auch unser Gamesbereich, den wir in den vergangenen Monaten durch eine wöchentliche Presseschau und eine Essayreihe erweitern konnten. Auch konnten wir unsere News-Sektion entscheidend ausbauen, sodass NEGATIV nunmehr auch als Newsportal interessant ist. Doch auch am Ende unseres zweiten Jahres wägen wir uns nicht in Sicherheit, zu groß ist die Angst, die Qualität nicht halten oder verbessern zu können, dem Arbeitsaufwand doch nicht mehr gerecht zu werden, uns selbst, unsere Mitarbeiter und vor allem unsere Leser zu enttäuschen. So ist unsere größte Hoffnung für das dritte Jahr mit NEGATIV, dass wir unserem Anspruch und dem der Leser gerecht werden können, dass wir weiterhin ein breitgefächertes Angebot bieten können und dieses durch mehr Hintergrundberichte, Essays und Artikelreihen bereichern können.

Wir danken unseren Autoren, Praktikanten und Lektoren sowie allen, die NEGATIV im Hintergund unterstützen, für ihre Mühe und ihren wertvollen Einsatz!

Besonders möchten wir uns bei unseren Lesern, Facebook-Freunden und Twitterkollegen bedanken, ohne deren Zuspruch und wohlmeinende Kritik unser Projekt sinnlos wäre. Für unsere Leser haben wir uns eine Geburtstagsaktion ausgedacht – hier erfährt man mehr, viel Spaß beim Mitmachen!

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr NEGATIV und auf regen Austausch mit der Leserschaft!